Berater für Photovoltaik in Trittau

Baugutachter und Bauüberwachung Photovoltaik Sachverständigen-Gutachten schaffen Klarheit

"Berater Photovoltaik Trittau" ist Ihr Thema? Kommt es mit einem Handwerker oder Solarmodul-Lieferanten zum einem Disput bezüglich Mängelbeseitigung, Nachbesserung oder Gewährleistungspflichten kann ein Sachverständigen-Gutachten ein hilfreiche Instrument, aber auch ein Forderung des Gerichts sein.

Nehmen Sie sofort mit uns Kontakt auf: 0 45 32 - 26 79 555


Berater für Photovoltaik in Trittau Als assoziiertes Mitglied und geprüfter Sachverständiger des BDSF e.V. mit langjähriger Berufserfahrung prüfen wir alle Komponenten Ihrer Photovoltaik-Anlage umfassend und kompromisslos.


Nutzen Sie die Erfahrung von einem Berater!

Berater Ralf Ogniwek - Sachverständiger für SolaranlagenAls Berater wird in der Regel eine natürliche Person bezeichnet, die ein qualifiziertes Expertenwissen auf einem besonderen Fachgebiet aufweisen kann. Der Berater kann seine Serviceleistung sowohl einer Privatperson als auch einer Organisation offerieren. Hilfe durch einen Berater kann beispielsweise bei schwierigen Projekten empfehlenswert sein. Der Berater wird regelmäßig zeitlich begrenzt in Anspruch genommen. Obliegenheit vom Berater ist es, Empfehlungen aufzuzeigen und eine Entscheidungsgrundlage zu erstellen. Berater gibt es sowohl auf freiberuflicher Basis als auch im Verbund in großen Beratungsfirmen. Die Berufsbezeichnung "Berater" ist gesetzlich jedoch geschützt. Nimmt man das Angebot vom Berater in Anspruch, sollte man dementsprechend genauestens auf die jeweilige Erfahrung und die hiermit verbundene Qualifikation achten.

Als erfahrener Berater für den Einsatz von Solartechnik überprüfen wir Ihre PV-Anlage auf Ertrag und Wirtschaftlichkeit. Unsere Qualifikation wird dokumentiert durch die assoziierte Mitgliedschaft im Bundesverband Deutscher Sachverständiger (BDSF e.V.). Wir sind dort als geprüfter Sachverständiger verzeichnet. Unsere besondere Berufserfahrung qualifiziert uns als fachlich versierter Berater bei der Überprüfung auch Ihrer PV-Anlage.

Besonders entscheidend für den Berater ist seine Firmenneutralität. Nur wenn der Berater ungebunden in seiner Bewertung ist, lässt sich ein ausgewogener Beratungsprozess gewährleisten. Ziel des Beraters ist es, für seinen Auftraggeber sinnvolle und in sich stimmige Entscheidungsempfehlungen zu entwickeln.

Hauptsächlich die vielschichtige Photovoltaiktechnik wirft zahlreiche Fragen auf, die nur ein Fachmann qualifiziert beantworten kann. Die Wirtschaftlichkeit und nicht zuletzt das Ergebnis einer PV-Anlage werden von einer Menge von Faktoren beeinflusst. Um zu einem sehr guten Ergebnis zu kommen, sollte eine Solaranlage also einer unparteiischen Prüfung unterzogen werden. Das Ergebnis einer Anlage lässt sich häufig erstaunlich steigern.

Niedrigere Energiekosten durch Photovoltaik

Als Photovoltaik bezeichnet man ein komplexes Verfahren, mit dessen Hilfe Sonnenlicht in elektrische Energie gewandelt wird. Bei diesem Umwandlungsvorgang nutzt die Photovoltaik regelmäßig Solarzellen. Die Anfänge der heutigen Photovoltaik reichen zurück bis zu den ersten Tagen der Raumfahrt. Schon in den Fünfziger Jahren verwendete man Sonnensegel, mit deren Unterstützung die Energieversorgung für Satelliten gewährleistet wurde. Zwischenzeitlich hat sich Photovoltaik auch auf dem Feld der gewerblichen und privaten Stromerzeugung auf breiter Front durchgesetzt. Wenn man offenen Auges durch die Welt geht, erkennt man zahlreichen Dächern und Freiflächen Solarzellen. Photovoltaik hat sich zweifelsfrei zu einer wichtigen Säule der Energiewirtschaft entwickelt.

Der Name Photovoltaik besteht aus dem griechischen Wort für Licht "Photos" sowie der elektrischen Einheit "Volt" zusammen. Die Photovoltaik fand ihren Beginn in der wegweisenden Entdeckung von Alexandre Edmond Becquerel. Anno 1893 entdeckte der französische Physiker den nach ihm benannten photoelektrischen Becquerel-Effekt. Es war der Anfang der Photovoltaik. Die innovative Technik setzt auf den photoelektrischen Effekt für die Energieerzeugung.

Die Kraft der Sonne steht grenzenlos und kostenlos zur Verfügung. In der Zwischenzeit lässt sich mit neuen Systemen gar in sonnenarmen Gebieten oder auf sonnenabgewandten Flächen Photovoltaik nutzbringend verwenden. Photovoltaik ist eine sehr umweltschonende Methode der Energieerzeugung. Emissionen entfallen gänzlich. Photovoltaik gehört zu den erneuerbaren Energieformen und ist ein entscheidener Baustein der im Jahre 2011 verabschiedeten Energiewende.

Die Nutzung von Photovoltaik wird gesetzlich mit unterschiedlichen Förderprogrammen unterstützt. Gerne beraten wir Sie über die zahlreichen Möglichkeiten, die Ihnen die Photovoltaik bietet. Rufen Sie uns doch einfach einmal an. Wir sind für Sie da.

Wir sind Ihr Gutachter für Photovoltaik in Trittau. Unser Geschäftssitz ist in der Gemeinde Jersbek/Timmerhorn im Kreis Stormarn. Klar, dass unser Geschäftsbereich bis Trittau reicht. Trittau ist eine Kleinstadt im Kreis Stormarn. Knapp 8.000 Einwohner zählt man in dem beschaulichen Ort, der sich über eine Fläche von circa 28 qkm erstreckt. Als Ort beurkundet wurde Trittau zum ersten Mal im Jahre 1239. Bis Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts war Trittau ein bekannter Erholungsort, der Hamburger Bürgern als reizvolles Ausflugsziel diente.

Ein paar besondere Detailinformationen zu Trittau

Die enge Nachbarschaft zur Hansestadt Hamburg ist ein erheblicher Standortfaktor der Gemeinde Trittau. Kaum mehr als ungefähr 30 Kilometer ist die norddeutsche Großstadt von Trittau entfernt. Für die Wohnstadt Trittau eine ideale Situation: Wer seinen Arbeitsplatz in der Großstadt hat, hat nur einen kurzen Weg bis zu seinem Lebensmittelpunkt in Trittau. Das vorrangig beschauliche Leben auf dem Lande kombiniert sich auf perfekte Weise mit den vielfältigen Angeboten der Großstadt.

Der HVV (Hamburger Verkehrsverbund) hat Trittau an das eigene Verkehrsnetz angeschlossen. Mehrmals verkehrt ein HVV-Bus nach Ahrensburg, Bad Oldesloe sowie in die Hamburger Stadtteile Rahlstedt und Billstedt. Wer lieber das Auto nutzt, erreicht Trittau über die Bundesstraße 404 und die Bundesautobahn 24. Die geringe Entfernung zu Hamburg macht Trittau interessant für Gewerbeunternehmen. Das bedeutendste Unternehmen aus Trittau ist der Hersteller von Feuerwerkskörpern Nico Pyrotechnik.

Das Sachverständigenbüro Ogniwek freut sich über Neukunden aus dem Ort Trittau. Als Stormarner Fachbetrieb mit Sitz in Jersbek/Timmerhorn liegt uns unser Heimatkreis besonders am Herzen. Sie haben bei Ihrem Haus in Trittau Fragen zur Funktionsweise der Solaranlage? Mit Ralf Ogniwek steht Ihnen ein fachkundiger und seit vielen Jahren erfolgreich agierender Spezialist zur Seite. Ein Anruf genügt: Gerne prüfen wir während eines Beratungstermins bei Ihnen vor Ort in Trittau den genauen Bedarf Ihrer Immobilie und welche Handlungsalternativen es zum Beispiel im Bereich der Austattung mit Photovoltaik für sie gibt.




Sonnenenergie

Mit Sonnenenergie oder Solarenergie tituliert man die Energie der Sonnenabstrahlung, die in Form von elektrischem Strom, Wärme oder chemischer Energie technisch benutzt werden kann.

Die die Erde erreichende Sonnenstrahlung ist, seit sie gemessen wird, weitestgehend stabil. Man findet auch keine Anzeichen auf deutliche Schwankungen in vorigen Jahrhunderten. Ein bestimmter Teil der eingestrahlten Energie wird von der Atmosphäre von beispielsweise Eiskristallen oder flüssigen Teilchen sowie von den gasförmigen Bestandteilen gestreut und reflektiert. Ein anderer Teil wird von der Atmosphäre absorbiert beziehungsweise schon dort in Wärme umgewandelt. Was übrig bleibt kommt durch die Atmosphäre hindurch und erreicht die Oberfläche. Dort wird der Sonnenstrahl abermals teilweise reflektiert, teilweise absorbiert und in Wärme transformiert. Diese wird z.B. in der Photovoltaik, Photothermik und der Photosynthese verwendet. Die anteilmäßige Aufteilung der Einstrahlung auf Reflexion, Absorption und Transmission hängt vom gegebenen Zustand der Atmosphäre ab. Hierbei spielen die die Wetterbedingungen und die Strecke, den die Strahlen durch die Atmosphäre gehen müssen, eine zusätzliche Rolle. Die auf die Erdoberfläche auftreffende Strahlung wird gemessen global im Durchschnitt eines Tages noch gut 165 Watt/m². Dieser Wert unterliegt bemerkenswerten Schwankungen je nach Breitengrad, Höhe über dem Meeresspiegel und Wetter. Die komplette auf die Oberfläche auftreffende Energiemenge ist ganz nebenbei mehr als fünftausend Mal stärker als der Energiebedarf der gesamten Menschheit. Am Ende wird die komplette Sonnenenergie in Form von Wärmestrahlung wieder an das Weltall abgestrahlt.

Nutzung der Sonnenenergie
Der deutlichste Nutzungsbereich der Sonnenenergie ist die Aufwärmung der Erde, so dass im oberflächennahen Bereich eine biologische Lebensform (wie Pflanze und Tier) möglich ist. Die meisten auf der Erde Geschöpfe, einschließlich aller Menschen, sind entweder direkt in Form von Pflanenfressern oder indirekt in Form von Fleischfressern von der Energie der Sonne abhängig. Brennstoff und Baumaterial entstammen ebenfalls aus dieser Quelle. Die Energie der Sonne ist zusätzlich dafür verantwortlich, dass es in der Atmosphäre Luftdruckunterschiede gibt, die zu Wind und Wolkenbewegungen führen. Letztlich wird auch der Wasserkreislauf auf unserem Planeten von der Energie der Sonne in Bewegubng gesetzt.

Neben diesen Natureffekten der Energie der Sonne gibt es zunehmend eine technische Nutzung besonders im Bereich der Energiegewinnung. Die Sonnenscheindauer, die Zusammensetzung des Sonnenspektrums und der Winkel, unter dem die Strahlen der Sonne auf die Erde einfallen, sind abhängig von Jahreszeit, Breitengrad und Uhrzeit. Damit unterscheidet sich auch die einfallende Energie. Diese beträgt beispielsweise rund 1.000 kWh pro Quadratmeter und Jahr in Kontinentaleuropa und ungefähr 2.350 kWh pro Quadratmeter und Jahr in der Wüste von Nordafrika. Es gibt zahlreiche Szenarien, wie regenerative Energien bis in die EU von dort gebracht werden kann.

So ergaben z.B. Satelliten-Studien des Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR), dass mit weniger als 0,3 Prozent der existierenden Wüstengebiete in Nordafrika und im Nahen Osten durch Solarkraftwerke genug Wasser und Energie für den steigenden Bedarf der dortigen Länder aber auch für den europäichen Kontinent gewonnen werden kann.


Vorteile von einem Sachverständigen

Viele Besitzer von PV-Anlagen haben Angst vor hohen Gebühren bei einem Baugutachter. Dabei ist diese Angst in der Regel unbegründet. Ein Sachverständigengutachten ist eher gut verwendetes Kapital, wenn dadurch teure Rechtstreitigkeiten verhindert werden können.

Verzichtet der Käufer auf ein gründliches Baugutachten seiner Solaranlage, muss er wie die Erfahrung zeigt immer mit versteckten Problemen und eventuell enormen Folgekosten für die erforderliche Behebung rechnen. Die tägliche Praxis zeigt, dass an irgendeiner Stelle immer eine Kleinigkeit Probleme macht, was dem Laien entgeht, ein Bausachverständiger für Solartechnik aber als Hinweis auf resultierende Schäden zu deuten befähigt ist.

Ein Fachgutachter ist eine natürliche Person mit einer besonderen Sachkenntnis und einer hervorragenden fachlichen Expertise auf einem ausgewählten Gebiet. Hat z.B. ein Gericht oder eine öffentliche Verwaltung kein genügendes Fach- oder Sachwissen, kann der Richter oder die Behörde die Fachfrage an einen Gutachter zur Klärung weiterleiten.

Im Besonderen wird die Bezeichnung Sachverständiger für Baugutachter beziehungsweise Bauberater von Gerichten beziehungsweise Entscheidungsgremien benutzt. Ein Sachverständiger unterstützt dabei nur den Entscheidungsprozess. Das Gutachten unterliegt der freien Beweiswürdigung durch den Richter. Voraussetzungen für das Wirken als Sachverständiger ist fachliche Kompetenz, man spricht von einer besonderen Fachkunde. Zumeist wurde diese Sachkunde erworben durch ein für das Sachgebiet adäquates Hochschulstudium sowie eine mehrjährige Berufserfahrung bzw. Zusatzqualifizierung auf dem jeweiligen Gebiet. Für Sachverständige im Handwerksbereich reicht auch der Abschluss als Handwerksmeister sowie zusätzlich eine entsprechende Berufspraxis in Verbindung mit weitreichender rechtlicher sowie fachlicher Weiterbildung.

Der Begriff "Baugutachter" ist in der Bundesrepublik nicht vom Gesetzgeber geschützt. Jedermann darf sich "Sachverständiger" nennen, sofern er nicht gegen Gesetzte gegen den unlauteren Wettbewerb verstößt, indem er diesen Ausdruck beispielsweise irreführend einsetzt. Das ist dann anzunehmen, wenn eine erforderliche Fachausbildung, sowie eine langjährige Fachkenntnis und Praxis nicht unter Beweis gestellt werden können.




Bei diesen Fragen sind Sie bei uns richtig:

Wo finde ich einen Gutachter für meine Solaranlage?
Wer erstellt mir ein Fachgutachten über meine PV-Anlage?
Wer kann überprüfen, dass meine Photovoltaik-Anlage
korrekt montiert wurde?
Wer prüft die Wirtschaftlichkeit meiner Solaranlage?
Wer überprüft die Wirtschaftlichkeit meiner Photovoltaik-Anlage?
Erbringt meine PV-Anlage die gewünschte Leistung?
Wo finde ich einen Solargutachter in Norddeutschland?
Wer überprüft meinen Sonnenkollektor in Hamburg?
Wer fertigt ein Solargutachten für meine Gerichtsverhandlung?
Wer kennt einen Photovoltaik-Gutachter in Niedersachsen?
Wo sitzt ein Berater für Photovoltaikanlagen in Lübeck?





Unter diesen Suchausdrücken werden wir gefunden:

Hilfe Solaranlagen Trittau, Sachverständiger Thermografie Bad Oldesloe, Baubegleitung PV-Anlage Lübeck, Wartung PV-Anlage Norderstedt, Fachgutachten Photovoltaikanlage Ahrensburg, Wartung Sonnenkollektor Walddörfer, Beratung PV-Anlage Norderstedt, Gutachter Solar Walddörfer, Hilfe Sonnenkollektor Ahrensburg, Sachverständiger Solartechnik Norderstedt, Baubegleitung Solartechnik Norderstedt, Berater Photovoltaikanlage Bargteheide, Ralf Ogniwek