Berater für Solaranlagen in Trittau

Baugutachter und Bauüberwachung Solaranlagen Vermeiden Sie unnötige Kosten bei Ihrer Solaranlage

"Berater Solaranlagen Trittau" ist Ihr Thema? Gutachterliche Leistungen ermitteln nicht nur die Ursachen von Schäden, sondern können auch wichtige Hinweise geben, bevor ein Schadensfall überhaupt eingetreten ist. Um den Wert Ihrer PV-Anlage zu erhalten sind wir gerne behilflich.

Nehmen Sie sofort mit uns Kontakt auf: 0 45 32 - 26 79 555


Berater für Solaranlagen in Trittau Als assoziiertes Mitglied und geprüfter Sachverständiger des BDSF e.V. mit langjähriger Berufserfahrung prüfen wir alle Komponenten Ihrer Photovoltaik-Anlage umfassend und kompromisslos.


Engagieren Sie die Dienste von einem Berater!

Berater Ralf Ogniwek - Sachverständiger für SolaranlagenAls Berater wird meistens eine natürliche Person benannt, die ein fachkundiges Spezialwissen auf einem definierten Sachgebiet aufzeigen kann. Der Berater kann seine Dienstleistung sowohl einer Privatperson als auch einer Organisation andienen. Unterstützung durch einen Berater kann beispielsweise bei komplexen Projekten empfehlenswert sein. Der Berater wird zum überwiegenden Teil zeitlich befristet in Anspruch genommen. Obliegenheit vom Berater ist es, Handlungsemfehlungen dazulegen und eine Entscheidungsgrundlage zu erarbeiten. Berater gibt es sowohl auf freiberuflicher Basis als auch im Verbund in großen Beratungsfirmen. Die Bezeichnung "Berater" ist gesetzlich allerdings geschützt. Nimmt man das Angebot vom Berater in Anspruch, sollte man dahingehend genauestens auf die nachweisliche Expertise und die hiermit einhergehende Qualifikation achten.

Als erfahrener Berater für den Einsatz von Solartechnik beurteilen wir Ihre PV-Anlage auf Ertrag und Wirtschaftlichkeit. Unsere Kompetenz wird dokumentiert durch die assoziierte Mitgliedschaft im Bundesverband Deutscher Sachverständiger (BDSF e.V.). Wir sind dort als geprüfter Bausachverständiger eingetragen. Unsere außerordentliche Berufserfahrung qualifiziert uns als fachlich versierter Berater bei der Bewertung auch Ihrer Photovoltaik-Anlage.

Besonders elementar für den Berater ist seine Unabhängigkeit. Nur wenn der Berater frei in seiner Entscheidung ist, lässt sich ein verwertbarer Beratungsprozess gewährleisten. Ziel des Beraters ist es, für den Kunden nachvollziehbare und in sich stimmige Handlungsempfehlungen zu erarbeiten.

Vornehmlich die diffizile Solartechnologie wirft zahlreiche Fragen auf, die nur ein Experte fachgerecht beantworten kann. Die Wirtschaftlichkeit und ganz besonders das Ergebnis einer PV-Anlage werden von einer Vielzahl von Faktoren beeinflusst. Um zu einem optimalen Ergebnis zu gelangen, sollte eine Solaranlage also einer unparteiischen Prüfung unterzogen werden. Das Ergebnis einer Anlage lässt sich oft erstaunlich erhöhen.

Wir untersuchen Solaranlagen

Beständig mehr Haushalte interessieren sich für Solaranlagen. Eine Steigerung, die nur wenig verwundern kann, steigen die Beträge für nicht regenerative Energiearten doch seit langer Zeit stark an. Die Aufwendungen für Solaranlagen rechnen sich: In der Regel haben sich Solaranlagen schon nach relativ kurzer Zeit amortisiert. Mit Solaranlagen schlägt man zwei Fliegen mit einer Klatsche: Die zukunftsweisende Technologie ist zum Einen ein wirklicher Beitrag für den Umweltschutz, gleichzeitig schont sie die eigene Brieftasche.

Der Betrieb von Solaranlagen ist allerdings nur dann interessant, wenn die Systeme ökonomisch arbeiten. Sowohl die Menge der erwirtschafteten Energie als auch die eingesetzen Mittel müssen in Relation zueinander stehen. Sollten Sie annehmen, dass die von Ihnen eingesetzten Solaranlagen nicht korrekt funktionieren und das Einspeiseergebnis hinter den Erwartungen liegt, sollten Sie eine sachliche Begutachtung ins Kalkül ziehen. Als erfahrener Sachverständiger für Solartechnik prüfen wir Ihre Solaranlagen auf Herz und Nieren. Vertrauen Sie unserer intensive Erfahrung und verabreden Sie gleich jetzt ein unverbindliches Gespräch.

Solaranlagen findet man auf zahlreichen Dächern und sonnenausgerichteten Flächen. Die beständige technische Entwicklung hat zur Folge, dass Solaranlagen zwischenzeitlich auch in sonnenarmen Landstrichen gewinnbringend genutzt werden können. Als umweltfreundliche Art der Stromerzeugung werden Solaranlagen sowohl im gewerblichen wie auch im privaten Bereich immer intensiver genutzt.

Solaranlagen wandeln die Sonneneinstrahlung in nutzbare Energie. Durch den Einsatz von Sonnenkollektoren wird die Kraft der Sonne eingefangen und in Wärme und elektrischen Strom gewandelt. Nicht zuletzt die von der Regierung nach der Nuklearkatastrophe von Fukushima beschlossene Energiewende hat die Sonnenenergie wieder ins Zentrum der Betrachtung gerückt. Solaranlagen erbringen einen anhaltenden Beitrag zum Gelingen der energiepolitischen Wende.
Als überparteilicher Fachgutachter überprüfen wir gerne auch Ihre Solaranlagen. Schreiben Sie uns eine E-Mail oder rufen Sie uns an. Wir freuen uns auf Sie.

Wir sind Ihr Gutachter für Photovoltaik in Trittau. Unser Geschäftssitz ist in der Gemeinde Jersbek/Timmerhorn im Kreis Stormarn. Klar, dass unser Einzugsbereich bis Trittau reicht. Trittau ist eine Kleinstadt im Kreis Stormarn. Circa 8.000 Einwohner leben in dem idyllischen Ort, der sich über ein Gebiet von in etwa 28 km² erstreckt. Als Ort beurkundet wurde Trittau zum ersten Mal im Jahre 1239. Bis Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts war Trittau ein attraktiver Erholungsort, der den Hamburgern als schnell zu erreichendes Ausflugsziel diente.

Einige hilfreiche Fakten zu Trittau

Die geringe Entfernung zur Großstadt Hamburg ist ein wichtiger Standortfaktor der Gemeinde Trittau. Nur circa 30 Kilometer liegt die größte Stadt Norddeutschlands von Trittau entfernt. Eine ideale Situation für Pendler: Wer seinen Arbeitgeber in Hamburg hat, hat nur einen kurzen Weg bis zu seinem Lebensmittelpunkt in Trittau. Das zumeist idyllische Leben auf dem Lande kombiniert sich auf perfekte Weise mit den vielfältigen Angeboten der Großstadt.

Der HVV (Hamburger Verkehrsverbund) hat Trittau an den öffentlichen Personennahverkehr angebunden. Mehrmals fährt ein HVV-Bus nach Bad Oldesloe, Ahrensburg sowie in die Hamburger Stadtteile Billstedt und Rahlstedt. Wer die Fahrt im eigen PKW bevorzugt, erreicht Trittau über die Autobahn 24 oder die Bundesstraße 404. Die Lage von Trittau am Rande von Hamburg macht den Ort reizvoll für Gewerbeunternehmen. Das wichtigste Unternehmen aus Trittau ist der Hersteller von Feuerwerkskörpern Nico Pyrotechnik.

Das Sachverständigenbüro Ogniwek freut sich über Kunden aus dem Ort Trittau. Als Stormarner Spezialist für Solartechnik mit Sitz in Jersbek/Timmerhorn freuen wir uns besonders über Kunden aus unserem Heimatkreis. Sie haben bei Ihrem Haus in Trittau Fragen zur Funktionsweise der Solaranlage? Mit Ralf Ogniwek steht Ihnen ein kompetenter und seit vielen Jahren erfolgreich agierender Fachmann zur Seite. Ein Anruf genügt: Gerne testen wir während eines unverbindlichen Kundentermins bei Ihnen vor Ort in Trittau den konkreten Bedarf Ihres Eigenheims und welche Handlungsalternativen es unter anderem im Bereich der Austattung mit Photovoltaik für sie gibt.




Solarstrom

Solarstrom bezeichnet landläufig aus Sonnenenergie umgewandelte elektrische Energie. Solarstrom zählt zu den erneuerbaren Energien, da sie auf der Erde tagsüber täglich zur Verfügung steht und die Sonne, nach menschlichen Ermessen, eine praktisch endlose Energiequelle ist. Die Sonne wird schätzungsweise noch eine Brenndauer von über fünf Milliarden Jahren haben und somit für die Menschheit eine lange Quelle für Solarstrom sein. Solarstrom wird vorwiegend in ländlichen Anlagen und im Weltall verwendet, aber auch auf Containerschiffen wird inzwischen Solarenergie genutzt.

Solarstrom wird in Deutschland überwiegend nur mit Photovoltaik-Anlagen produziert. Im Jahr 2007 wurden in Deutschland Solarenergieanlagen mit einer Leistung von wenigstens 1.150 Megawatt aufgestellt. 2008 lag der Zubau bei wenigstens 1.933 MW. Die gesamt eingerichtete Leistung lag Ende 2009 bei rund 9.760 Megawatt. Damit wurden damals circa 1,5 Prozent des deutschen Energiebedarfs gedeckt. 2011 lag dieser Anteil schon bei gut 3,5 %.

Deutschland war 2009 mit einer Einrichtung von gut 3.800 MW der weltweit größte Absatzmarkt für Photovoltaikanlagen. 2008 war, nach vorsichtigen Schätzungen, Spanien das Land mit dem größten Zubau. Die Installation müsste ungefähr in etwa 2.700 bis 3.200 Megawatt betragen haben.

In Deutschland wurden im Jahr 2008 Solarzellen mit einer Leistung von circa 1.460 Megawatt gebaut. Damit kam Deutschland auf den 2. Platz hinter China, wo Solarzellen mit einer gesamten Leistung von über 2.500 MW hergestellt wurden. Deutschland und Japan verloren 2008 Weltmarktanteile bei der Solarzellherstellung, dagegen besonders Taiwan, China und weitere Ländern in Asien deutlich Weltmarktanteile gewinnen konnten. 2008 kam circa jede dritte weltweit vertriebene Solarzelle aus China. In Deutschland wurde dagegen circa 19 % der Weltproduktion gebaut.

Die Bundesrepublik war - wie auch in den Jahren davor - im Jahr 2008 Netto-Importeur von Solaranlagen, da die Inlandsproduktionsmenge an Solaranlagen eindeutig nicht ausreichte, um die Nachfragemenge zu erfüllen. Da aber in etwa 50% der in der Bundesrepublik erstellten Solaranlagen exportiert wurden, verblieben nur etwa 600 MW der deutschen Fertigung im Inland. Bei einer Gesamtinstallation von mehr als 1.933 Megawatt wurden damit über 60 Prozent der im Jahr 2008 in Deutschland installierten Solarzellen im Ausland gekauft.

Netzgebundene PV-Anlagen arbeiten in der Bundesrepublik Deutschland wirtschaftlich noch nicht konkurrenzfähig. Die Gewinnung von Solarenergie wird daher durch das Erneuerbare-Energien-Gesetz gefördert. Besitzer von Photovoltaikanlagen bekommen gegenwärtig (Stand 2012) eine Einspeisevergütung von in etwa 14 bis 58 Cent pro Kilowattstunde, gemäß Art der Anlage, Inbetriebnahmedatum und Größe. Die Aufwendungen für die Solarstromerzeugung werden auf beinahe alle Stromverbraucher umgelegt, allerdings sind größere Stromverbraucher zur Wahrung ihrer weltweiten Wettbewerbsfähigkeit von dieser EEG-Umlage befreit.


Gründe für einen Baugutachter

Zahlreiche Inhaber von Photovoltaikanlagen haben Angst vor hohen Kosten für einen Baugutachter. Dabei sind diese Befürchtungen in der Regel unbegründet. Ein Baugutachten ist eher gut investiertes Kapital, wenn dadurch teure Probleme unterbunden werden können.

Verzichtet der Erwerber auf ein sorgfältiges Baugutachten seiner PV-Anlage, muss er wie die Praxis zeigt stets mit versteckten Schäden und u.U. heftigen Folgekosten für die erforderliche Sanierung rechnen. Die Realität zeigt, dass irgendwo immer eine Kleinigkeit Probleme macht, was dem selbst dem geübten Handwerker entgeht, ein Baugutachter für Solartechnik aber als Anzeichen auf resultierende Schäden zu deuten versteht.

Ein Fachgutachter ist ein Spezialist mit einer spezialisierten Fachkenntnis und einer hervorragenden fachlichen Expertise auf einem ausgewählten Fachbereich. Hat beispielsweise ein Richter oder eine öffentliche Verwaltung kein genügendes Sach- bzw. Fachwissen, kann der Richter oder die Behörde die Fachproblematik an einen Gutachter zur Beantwortung weiterleiten.

Im Besonderen wird die Bezeichnung Sachverständiger für Baugutachter oder Bauberater von Gerichten beziehungsweise Entscheidungsgremien benutzt. Ein Sachverständiger unterstützt dabei nur den Entscheidungsprozess. Das Gutachten unterliegt der unabhängigen Anerkennung durch den Richter. Voraussetzungen für das Arbeiten als Sachverständiger ist fachliche Kompetenz, es verlangt also eine besondere Sachkunde. Zumeist wurde diese Sachkenntnis erworben durch ein für das Fachgebiet taugiches Studium sowie eine längere Berufserfahrung bzw. Weiterqualifizierung auf dem jeweiligen Gebiet. Für Sachverständige im Bereich Handwerk genügt auch der Titel als Handwerksmeister sowie außerdem eine fachspezifische Berufserfahrung in Kombination mit umfangreicher rechtlicher sowie fachlicher Weiterbildung.

Der Begriff "Fachgutachter" ist in der Bundesrepublik Deutschland nicht vom Gesetzgeber geschützt. Jedermann kann sich als "Sachverständiger" zu bezeichnen, wenn er nicht gegen Gesetzte gegen den unlauteren Wettbewerb verstößt, indem er diesen Ausdruck z.B. irreführend verwendet. Dies ist gegeben, wenn eine erforderliche Fachkenntnis, sowie eine mehrjährige fachbezogene Berufspraxis nicht nachgewiesen werden können.




Bei diesen Fragen sind Sie bei uns richtig:

Wo finde ich einen Gutachter für meine Solaranlage?
Wer erstellt mir ein Fachgutachten über meine PV-Anlage?
Wer kann überprüfen, dass meine Photovoltaik-Anlage
korrekt montiert wurde?
Wer prüft die Wirtschaftlichkeit meiner Solaranlage?
Wer überprüft die Wirtschaftlichkeit meiner Photovoltaik-Anlage?
Erbringt meine PV-Anlage die gewünschte Leistung?
Wo finde ich einen Solargutachter in Norddeutschland?
Wer überprüft meinen Sonnenkollektor in Hamburg?
Wer fertigt ein Solargutachten für meine Gerichtsverhandlung?
Wer kennt einen Photovoltaik-Gutachter in Niedersachsen?
Wo sitzt ein Berater für Photovoltaikanlagen in Lübeck?





Unter diesen Suchausdrücken werden wir gefunden:

Gutachter Photovoltaik Norderstedt, Hilfe Solar Hamburg, Beratung Solaranlage Bad Oldesloe, Baubegleitung Solar Niedersachsen, Hilfe Solaranlagen Ratzeburg, Optimierung PV-Anlage Bad Oldesloe, Optimierung Solaranlage Bargteheide, Optimierung Photovoltaik Norddeutschland, Gutachten Solaranlagen Niedersachsen, Hilfe Photovoltaikanlage Niedersachsen, Sachverständiger PV-Anlage Hamburg, Optimierung Photovoltaikanlage Lübeck, Ralf Ogniwek