Gutachten Solarenergie

Baugutachter und Bauüberwachung Vermeiden Sie unnötige Kosten bei Ihrer Solaranlage

"Gutachten " ist Ihr Thema? Gutachterliche Leistungen ermitteln nicht nur die Ursachen von Schäden, sondern können auch wichtige Hinweise geben, bevor ein Schadensfall überhaupt eingetreten ist. Um den Wert Ihrer PV-Anlage zu erhalten sind wir gerne behilflich.

Nehmen Sie sofort mit uns Kontakt auf: 0 45 32 - 26 79 555


Gutachten Solarenergie Als assoziiertes Mitglied und geprüfter Sachverständiger des BDSF e.V. mit langjähriger Berufserfahrung prüfen wir alle Komponenten Ihrer Photovoltaik-Anlage umfassend und kompromisslos.


Ein Gutachten bringt Sicherheit

Gutachten durch Ralf Ogniwek - Sachverständiger für SolaranlagenGutachten werden meistens bei gerichtlichen Klagen oder zur Beurteilung von spezifischen Themen in Auftrag gegeben. Ist für die Beurteilung bei einer individuellen Sachfrage das Urteil eines Fachmannes gefragt, so wird i.d.R. ein spezialisierter Sachverständiger herangezogen. Dieser erstellt aufgrund seiner fachlichen Kompetenz ein Gutachten, das dann Einfluss auf den nachfolgenden Entscheidungsprozess hat.

Das Gutachten fasst die tatsächlich vorhandenen Tatschen zusammen, zieht Schlussfolgerungen und gibt daraus folgende Handlungsempfehlungen. Ein Gutachten liefert dahingehend sowohl den Befund als auch den sachlich begründeten Lösungsansatz. Wichtig ist, dass das Gutachten sowohl für den Nichtfachmann als auch für den Fachmann verständlich verfasst ist.

Das Gutachten ist in Deutschland keine gesetzmäßig geschützte Bezeichnung. Um dennoch eine hohe Wirkung zu erreichen, werden Gutachter, die z.B. ein Schadensgutachten auszuarbeiten haben, zum Beispiel durch die richterliche Verfügung bestellt. Eine spezielle Zertifizierung durch Fachverbände ist ebenso ein bewährtes Mittel, um die Aussage von einem Gutachten zu unterstreichen. Ein Gutachten kann auch als fachspezifische Expertise definiert werden.

Zu differenzieren ist zwischen einer gutachterlichen Stellungnahme und einem wirklichen Gutachten. Die Stellungnahme kann natürlich auch schon vorliegende Analysen berücksichtigen. Eine detailgenaue Prüfung entfällt in diesem Falle. Das Gutachten jedoch beinhaltet die tatsächliche Überprüfung des zu beurteilenden Statusses.

Als Gutachter für Photovoltaiktechnik sind wir im Bundesverband Deutscher Sachverständiger registriert. Wir verfügen über intensive Routine auf dem Gebiet der PV-Technik. Ein von uns ausgearbeitetes Gutachten beleuchtet sämtliche Elemente Ihrer Photovoltaikanlage. Gerne unterstützen wir Sie, wenn Sie Ihr System fachmännisch begutachten lassen möchten. Rufen Sie uns an und verabreden Sie ein unverbindliches Informationsgespräch. Wir freuen uns auf Sie.



Sonnenenergie

Als Sonnenenergie oder Solarenergie umschreibt man die Energie der Sonnenstrahlung, die in Form von Wärme, elektrischem Strom oder chemischer Energie technisch benutzt werden kann.

Die die Erde erreichende Sonnenstrahlung ist, seitdem eine Messung erfolgt, überwiegend gleich stark. Es gibt auch keine Anzeichen auf deutliche Schwankungen in vorigen Jahrhunderten. Ein geringer Teil der eingestrahlten Energie wird von der Erdatmosphäre von beispielsweise Eiskristallen oder flüssigen Schwebeteilchen sowie von den gasförmigen Bestandteilen gestreut und reflektiert. Ein weiterer Teil wird von der Atmosphäre absorbiert beziehungsweise schon an dieser Stelle in Wärme umgewandelt. Was übrig bleibt kommt durch die Atmosphäre hindurch und erreicht die Oberfläche. Dort wird der Sonnenstrahl erneut teilweise reflektiert, teilweise wird er absorbiert und in Wärme verwandelt. Diese wird zum Beispiel in der Photovoltaik, Photothermik und der Photosynthese eingesetzt. Die prozentuale Verteilung der Sonneneinstrahlung auf Absorption, Reflexion und Transmission hängt vom gerade existierenden Zustand der Atmosphäre ab. Hierbei spielen die Stärke der Wolken, die Luftfeuchtigkeit und die Strecke, den die Strahlen durch die Atmosphäre nehmen müssen, eine zusätzliche Rolle. Die auf die Oberfläche einfallende Sonnenstrahlung liegt bei weltweit im Durchschnitt eines Tages noch über 165 Watt/m². Dieser Wert unterliegt ernormen Schwankungen je nach Höhenlage, Witterung und Breitengrad. Die gesamte auf die Erde aufkommende Energiemenge ist am Rande erwähnt mehr als 5.000 Mal stärker als der Energiebedarf der Menschheit auf allen Kontinenten zusammen. Am Ende wird die komplette Sonnenenergie als Wärmestrahlung wieder an den Weltraum abgeleitet.

Nutzung der Sonnenenergie
Der deutlichste Nutzungsbereich der Energie der Sonne ist die Aufwärmung der Erde, so dass im Nahbereich der Oberfläche eine biologische Existenz in den bekannten Formen möglich ist. Die meisten auf diesem Planeten Lebensformen, einschließlich der Menschenheit, sind entweder direkt als Pflanzenfresser oder indirekt in Form von Fleischfressern von der Energie der Sonne abhängig. Baumaterial und Brennstoff entstammen ebenfalls aus dieser Quelle. Die Sonnenenergie ist weiterhin dafür verantwortlich, dass es in der Erdatmosphäre Luftdruckunterschiede gibt, die zu Wind führen. Letztlich wird auch der Kreislauf des Wassers von der Sonnenenergie erst ermöglicht.

Neben diesen Natureffekten der Sonnenenergie gibt es vermehrt eine technische Nutzung in erster Linie im Bereich der Energiegewinnung. Die Dauer der Sonneneinstrahlung, die Art des Sonnenspektrums und der Winkel, unter dem die Strahlen der Sonne auf die Erde gelangen, stehen in Abhängigkeit von Jahreszeit, Breitengrad und Uhrzeit. Damit variiert auch die einfallende Energie. Diese beträgt zum Beispiel etwa 1.000 kWh pro Quadratmeter und Jahr in Mitteleuropa und rund 2.350 kWh pro Quadratmeter und Jahr in der Sahara. Es existieren zahlreiche Überlegungen, wie eine regenerative Energieversorgung für Europa realisiert werden kann.

So ergaben z.B. Satelliten-Studien des Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR), dass mit nicht mehr als 0,3 Prozent der verfügbaren Wüstenregionen in Nordafrika und dem Nahen Osten durch Thermische Solarkraftwerke genügend Wasser und Energie für den steigenden Bedarf der dortigen Länder aber auch für Europa erstellt werden kann.


Gründe für einen Gutachter

Einige Besitzer von PV-Anlagen befürchten erhebliche Kosten bei einem Baugutachter. Allerdings sind diese Befürchtungen in der Regel unbegründet. Ein Sachverständigengutachten ist eher gut investiertes Geld, wenn auf diese Weise teure Fehlurteile unterbunden werden können.

Verzichtet der Erwerber auf ein sorgfältiges Baugutachten seiner PV-Anlage, muss er in vielen Fällen immer mit versteckten Schäden und mitunter kräftigen Folgekosten für die erforderliche Korrektur rechnen. Die tägliche Praxis macht deutlich, dass irgendwo immer etwas kritisch verbaut wurde, was dem selbst dem geübten Handwerker entgeht, ein Bausachverständiger für Solartechnik aber als Warnzeichen auf zukünftige Schäden zu deuten befähigt ist.

Ein Gutachter ist ein Fachmann mit einer spezialisierten Fachkunde und einer hervorragenden fachlichen Erfahrung auf einem gewissen Fachgebiet. Hat zum Beispiel ein Richter oder eine öffentliche Verwaltung kein genügendes Fach- oder Sachwissen, kann das Gericht oder die Behörde diese Fachproblematik an einen Gutachter zur Klärung delegieren.

In den meisten Fällen wird der Begriff Sachverständiger für Gutachter beziehungsweise Berater von Gerichten bzw. Entscheidungsgremien benutzt. Ein Sachverständiger hilft lediglich beim Entscheidungsprozess. Ein Gutachten unterliegt der unabhängigen Anerkennung durch den Richter. Bedingung für die Tätigkeit als Sachverständiger ist Fachkundigkeit, man spricht von einer besonderen Fachkunde. In der Regel wurde diese Fachkenntnis erworben durch ein für das Sachgebiet taugiches Hochschulstudium sowie eine mehrjährige Berufserfahrung bzw. Weiterqualifizierung auf dem jeweiligen Gebiet. Für Sachverständige im Bereich Handwerk reicht auch der Titel als Handwerksmeister sowie ergänzend eine fachspezifische Berufserfahrung in Kombination mit vielschichtiger rechtlicher sowie fachlicher Weiterbildung.

Die Bezeichnung "Gutachter" ist in der Bundesrepublik Deutschland nicht gesetzlich geschützt. Jeder ist in der Lage sich als "Sachverständiger" zu bezeichnen, solange er nicht gegen Gesetzte gegen den unlauteren Wettbewerb verstößt, weil er die Bezeichnung z.B. irreführend verwendet. Dies ist gegeben, wenn eine erforderliche Fachkenntnis, sowie eine mehrjährige fachbezogene Berufspraxis nicht belegt werden können.




Bei diesen Fragen sind Sie bei uns richtig:

Wo finde ich einen Gutachter für meine Solaranlage?
Wer erstellt mir ein Fachgutachten über meine PV-Anlage?
Wer kann überprüfen, dass meine Photovoltaik-Anlage
korrekt montiert wurde?
Wer prüft die Wirtschaftlichkeit meiner Solaranlage?
Wer überprüft die Wirtschaftlichkeit meiner Photovoltaik-Anlage?
Erbringt meine PV-Anlage die gewünschte Leistung?
Wo finde ich einen Solargutachter in Norddeutschland?
Wer überprüft meinen Sonnenkollektor in Hamburg?
Wer fertigt ein Solargutachten für meine Gerichtsverhandlung?
Wer kennt einen Photovoltaik-Gutachter in Niedersachsen?
Wo sitzt ein Berater für Photovoltaikanlagen in Lübeck?





Unter diesen Suchausdrücken werden wir gefunden:

Hilfe Photovoltaik Norderstedt, Fachgutachten Solarkollektor Niedersachsen, Wartung Sonnenkollektor Ahrensburg, Gutachter PV-Anlage Hamburg, Fachgutachten Solaranlage Bad Oldesloe, Fachgutachten Photovoltaikanlage Bad Oldesloe, Baubegleitung Photovoltaikanlage Bad Oldesloe, Beratung Photovoltaikanlage Walddörfer, Berater Photovoltaikanlage Walddörfer, Fachgutachten Photovoltaik Reinbek, Gutachten Sonnenkollektor Ahrensburg, Sachverständiger Solar Walddörfer, Ralf Ogniwek